Home

Geschichte / Struktur

Tele D ist seit 1985 unter dem Namen Lokalfernsehen Diessenhofen bekannt. Dies ist eine Stiftung, die sich Herstellung und Ausstrahlung von Sendungen, die lokale und regionale Themen und Interessen abdecken, zur Aufgabe macht.

Alle rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen ihre Dienste unentgeltlich und ehrenamtlich zur Verfügung.

Tele D wird von einem Stiftungsrat geführt, der die strategische Führung übernimmt. Mitglieder des Stiftungsrates sind: Peter Schuppli, Präsident, Silvia von Ballmoos, Vize-Präsidentin, Hans-Jürg Fehr, Viktor Giacobbo und Peter Spuhler. Die 7-köpfige Geschäftsleitung ist für die operative Führung verantwortlich.

Die ausgeglichene Rechnung basiert auf vier gewichtigen Füssen. Einerseits sind es die politischen Gemeinden, die mit Beiträgen, sowie mit Zurverfügungstellen von Räumlichkeiten wesentlich zur Infrastruktur beitragen. Weiter können sich die Fernsehmacher auf eine treue Zuschauerschaft stützen, die ihre Sympathie für diese Art von Fernsehen mit einem Stiftungsbeitrag bekräftigt. Seit kurzem besteht bei Tele D die Möglichkeit der Mitgliedschaft bei dem Sponsorenkreis „Freunde von Tele D“ mitzuwirken.  Last but not least dürfen wir die ganze Arbeit nicht vergessen, die fast selbstverständlich ohne Spesenforderungen verläuft.

Aus diesen Gründen ist es gelungen, auch mit den technischen Verbesserungen der letzten Jahre Schritt zu halten und immer innovativ zu wirken. So war Tele D Vorreiter, ab 1. Juni 2007 alle Eigenproduktionen im Sendeformat 16:9 auszustrahlen.

Tele D erreicht mit seinem vielfältigen Programm im Sendegebiet Schaffhausen, Thurgau und einem Teil des Kantons St. Gallen ca. 250'000 Zuschaurinnen und Zuschauer.